Brennholz und Kaminholz zu günstigen Preisen in Ingolstadt kaufenIn Ingolstadt zu günstigen Preisen Kaminholz und Brennholz kaufen

Viele Quellen von günstigem Feuerholz in Ingolstadt

Die Stadt Ingolstadt liegt an dem Fluss Donau im Freistaat Bayern. Hinsichtlich der Einwohner ist sie relativ klein und erreichte erst vor ein paar Jahrzehnten den Status einer Großstadt. Flächenmäßig dagegen ist die Stadt die viertgrößte im Freistaat Bayern. Durch ihre Lage im Süden Deutschlands ist es hier naturgemäß für alle Betreiber eines Kamins oder Kaminofens etwas einfacher, an sein Brennholz zu günstigen Preisen zu gelangen als in anderen Teilen unseres Landes. Dies hat damit zu tun, dass der Süden und damit auch der Freistaat Bayern historisch bedingt waldreicher ist als der Norden. Die Stadt Ingolstadt selbst gilt sogar als eine der Grünsten in dem Freistaat. Es gibt hier ungefähr 250.000 Bäume innerhalb des Stadtgebietes. Etwas mehr als 10.000 davon sind Straßenbäume. Diese direkt in der Stadt wachsenden Bäume können durchaus als eine Quelle von günstigem Feuerholz angesehen werden.

Rückschnitt und Fällen von Bäumen in Ingolstadt

Immer wieder kommt es vor, dass hier ein Rückschnitt oder gar das Fällen eines Baumes erforderlich wird, und hier kann Brennholz anfallen.

Bäume sind Lebewesen, die natürlich auch einmal ihr Leben beenden und damit gefällt werden müssen, da sie ansonsten eine Gefahr für die Sicherheit darstellen können.

Denn ein unkontrolliertes Umfallen ist natürlich viel gefährlicher als das kontrollierte Fällen durch geschulte Mitarbeiter der entsprechenden Behörde. und wenn also solche Fällaktionen beobachten, kann sein kann dass sie der Anlass sein, einmal nachzufragen, ob ich nicht etwas an Feuerholz abzustauben gibt.

Halten Sie einfach die Augen offen und seien Sie kontaktfreudig.

Gartenamt von Ingolstadt verheizt geschlagenes Holz selbst – Wirkungsgrad spricht für sich

In eine entsprechende telefonischer Auskunft vom Gartenamt ergab jedoch, dass dort das geschlagene Holz selbst zu Heizzwecken verwendet wird. Auch hier hat man also erkannt, dass das Heizen mit Brennholz eine günstige Alternative insbesondere im Hinblick auf die steigenden sonstigen Energiekosten ist. Aber auch nicht nur hinsichtlich der Kosten ist das heizen mit Feuerholz eine effektive und deine bedenkenswerte Alternative, denn Kaminholz zeichnet sich durch einen recht hohen Wirkungsgrad aus.

Wenngleich das Gartenamt also hier wohl selbst kein Holz für Dritte anbietet, da es dieses selbst verwertet, sollten Sie sich jedoch nicht davon abhalten lassen, nochmals nachzufragen, ob hier nicht bei einem gewissen an Feuerholz etwas käuflich erworben werden kann. In jedem Fall lohnt natürlich ein vorheriger Preisvergleich, denn nicht jedes angebotene Holz, auch wenn dies direkt vom Erzeuger kommt, ist nicht sofort bremst sich. Und es gilt ja immer für Sie, dass Sie am Ende Geld sparen wollen.

Auenwälder als Quelle von Kaminholz in Ingolstadt

Im Osten der Stadt ragen Auwäldern in das Stadtgebiet hinein. Diese stehen in engem Zusammenhang mit dem Fluss Donau. Bei einem Auenwald handelt es sich um ein ganz besonderes und natürliches Biotop, welches meist entlang von Wasserläufen wie Flüssen oder Bächen zu finden ist. diese Auenwälder hängen stark mit dem vorgegebenen Lauf der Natur zusammen und insbesondere von Überschwemmungen ab, welche die Ufer von Flüssen regelmäßig heimsuchen, wenn nicht der Mensch durch Eindeichungen eingegriffen hat. Der Haushalt ist damit nicht permanent durchnässt sondern in den Sommermonaten trocken und nach der Schneeschmelze regelmäßig überflutet. Das macht die besondere Charakteristik dieses Waldes aus. Natürlich ist ein solcher Auenwald ebenfalls eine Quelle von Kaminholz, wenngleich manche Gemeinden darauf achten, die Urwüchsigkeit eines solchen Gebietes aufrechtzuerhalten.

Hartholzauen und Weichholzauen bei Ingolstadt bieten Holz mit guten Brenneigenschaften

Eine Art des Auwaldes ist die so genannte Hartholzaue. Sie besteht zumeist, wie der Name es schon sagt, aus Harthölzern, welche für den Besitzer eines Kamins oder Kaminofens von besonderem Interesse sind, da die Brenneigenschaften dieser Hölzer sehr gut sind. Dies hat unter anderem damit zu tun, dass ein Hartholz in Kaminofen länger Feuer spendet und Wärme gibt als ein Weichholz, was einfach schneller verbrennt. In einer Hartholzaue ist meist eine geringere Strömungsgeschwindigkeit zu verzeichnen. Hier findet man die Stieleiche, die Feldulme, diesen Flatter-Ulme, die Esche und der Bergahorn. Im Gegensatz dazu gibt es auch die Weichholzauen. Hier gibt es viele Weiden und Pappeln. Diese Hölzer sind empfindlicher zum Beispiel auch bei lang anhaltenden Überschwemmungen oder Beschädigungen durch Eisschollen.

Parks und Grünanlagen in Ingolstadt – auch hier fällt Brennholz an

Innerhalb von Ingolstadt gibt es viele Parks, Wälder und sonstige Grünanlagen. In der Vergangenheit gab es in der Stadt Festungsanlagen, die in der Zeit, als sie nicht mehr gebraucht wurden, beseitigt wurden, wobei man sich dazu entschied, diese zu einem Grüngürtel umzugestalten. Ferner gibt es den Klenzepark. Ein weiterer Park ist der Luitpoldpark. Dieser hat in bestimmten Teilen sogar einen wäldlichen Charakter, so dass hier vielleicht sogar mehr Brennholz anfällt als in normalen Parks üblich.

Ansprechpartener für den Kauf von Kaminholz in Ingolstadt

Wenn Sie in Ingolstadt oder in der Umgebung wohnen, ist der richtige Ansprechpartner einer der lokalen

Forstbetriebe, bei denen Sie Ihr Brennholz zu günstigen Preisen erwerben können. Fragen Sie also, wenn Sie sich für das Kaufen von Kaminholz interessieren, dort direkt nach. Das für ihren Standort oder Ihren Wohnort zuständige Forstamt lässt sich leicht im Internet oder in Branchenbüchern finden.

Umgebung von Ingolstadt – Ansprechpartner für Kaminholz im Freistaat Bayern

Weiter lohnt es sich natürlich auch für den Ort Ingolstadt, bei Interesse an Feuerholz einmal über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus zu blicken. Im Freistaat Bayern gibt es zwei wichtige Ansprechpartner, die alle Fragen rund um das Kaufen von Kaminholz zu günstigen Preisen beantworten. Zum einen sind dies für den Staatswald die Bayerischen Staatsforsten und für den privaten und Kommunalwald ein Verein, der sich Bayerischer Waldbesitzerverband nennt. Hier können Sie auch genau nachfragen, ob es in Ihrer Gegend möglich ist, aufgestapeltes Holz an einer Waldstraße eventuell zu kaufen oder unter welchen Bedingungen es ihnen gestattet ist, Ihr Brennholz selbst zu schlagen. Diese Möglichkeiten gibt es nämlich, aber für Details müssen Sie sich dann doch bitte selbst bemühen. Die Wälder des Freistaates Bayern bieten einen hinreichenden Nachschub an Brennholz und Kaminholz. Beachten Sie natürlich immer die eventuell anfallenden Transportkosten, die manchmal nicht zu verachten sind.